das wunder vom baikalsee…

… In einem Kloster am Baikalsee versammelte der buddhistische Würdentrager Dascha-Dorscho Itigelow im Jahre 1927 seine Schüler um sich und verkündete ihnen, sein Tod stehe bevor. Nach 75 Jahren werde er wiederkehren, versprach der Mönch, setzte sich im Lotussitz auf den Boden, begann zu meditieren und starb. 2002 wurde das Grab im Beisein verblüffter Behördenvertreter geöffnet, und der in einen orangefarbenen Seidenmantel gekleidete Itigelow noch immer unverändert vorgefunden. Mehr als sieben Jahrzehnte lang blieb der Körper Itigelows nahezu unverändert erhalten. Wissenschaftler, die ihn untersucht haben, sind ratlos…

Video…

Lama